11. Memorial Run Berlin

Am 01.06.2019 fand der 11. Memorial Run Berlin des Recondo Vets Military Motorcycle Club (MMC) statt. Dieses alljährlich wiederkehrende Event ist die größte Motorradausfahrt zum Gedenken an gefallene Kameraden aller Nationen in Deutschland.
Die Fahrtstrecke selber führte vom „Café am Hangar“ (Kurt-Schumacher-Damm 41 / Berlin Tegel) über diverse Wege durch die Stadt, am Ku-Damm entlang zum Ehrenmal der Bundeswehr in der Hildebrandtstraße in Berlin.
Das Ehrenmal der Bundeswehr ist Teil der Begrenzung des Bendlerblockes, also dem Dienstsitz des Bundesministerium der Verteidigung.
Dort stellten sich die über 300 Motorräder von mehr als 80 MC’s, Vereinen, Projekten und Vereinigungen, Organisationen, Firmen und Einzelfahrern auf, um eine Gedenkveranstaltung mit Kranzniederlegung im Ehrenmal der Bundeswehr zu begehen.
UNITER e.V. wurde hier durch mehrere Mitglieder vertreten, die teilweise auch in anderen Vereinen und Projekten aktiv sind. In Kooperation mit dem projekt:UNVERGESSEN unserer Mitglieder F. K. und L. S. wurde auch im Namen von UNITER e.V. ein Kranz am Ehrenmal niedergelegt.

Die Zeremonie, die über 30 Kränze und Gebinde umfasste, wurde begleitet durch das Piper Team Berlin, war dem Anlass entsprechend würde- und stimmungsvoll.
Durch Muerte (Präsident der Recondo Vets und Veranstalter) wurde eine einleitende Rede gehalten, wonach noch weitere Vertreter von Verbänden und Vereinen zu Wort kamen.
Unter anderem war dieses Jahr auch Robert Sledatzek-Müller mit einem Redebeitrag über die Wichtigkeit und auch die Erfolge der Veteranenarbeit dabei.
Aber unter den Gästen waren auch weitere Persönlichkeiten wie Marcel Bohnert (Social Media Bundeswehr) oder Andreas Rückewoldt (Invictus Games) vor Ort, um nur ein paar Namen zu nennen.

Nach der Kranzniederlegung wurde dann wieder aufgesessen und die Fahrt ging über den großen Stern („Goldelse“- die Siegessäule) zurück zum „Café am Hangar“.
Begleitet wurde diese offiziell angemeldete Motorradausfahrt durch die Polizei Berlin, die wirklich eine hervorragende Arbeit geleistet hat und die gesamte Strecke gesichert und gesperrt hat, so dass die Fahrt selber, aber auch die Zeremonie ohne Störungen verlaufen konnte.

Wir überreichten im Namen UNITER e.V. und projekt:UNVERGESSEN dem Präsidenten Muerte und dem Recondo Vets MMC noch als Geste der Aufmerksamkeit ein kleines Geschenk für das schon übervolle Clubhaus des Recondo Vets MMC.

Als Vertreter von UNITER e.V. konnten wir hier einige Bande auffrischen, manche neue Bande knüpfen und auch viel Aufklärungsarbeit zum Verein und Zweck, aber auch Stellung zu den Pressemeldungen des letzten Jahres geben.

Wir wurden freundlich und mit offenen Armen empfangen und sind gern gesehen Gäste bei den Recondo Vets, als auch bei der Green Devils Military Brotherhood, die uns in ihr Clubhaus in Potsdam eingeladen hatten und mit denen wir eine wunderbare Zeit mit guten Gesprächen verbracht haben.
Im Clubhaus der Green Devils Military Brotherhood wurden wir am Vorabend zum Memorial Run ebenfalls eingeladen an der Einweihung und Segnung einer Erinnerungsstätte für unsere gefallenen Kameraden teilzunehmen. Die GDMB haben ein Birkenkreuz aufgestellt, welches mit einer halbierten Erkennungsmarke, einem leeren Paar Stiefeln stellvertretend für alle gefallenen Soldaten einen Ort der Besinnung und Ruhe bietet. Wir sind stolz, dass wir als Vertreter von UNITER e.V. dabei sein durften und haben den Gedenkort noch mit einer halbierten Erkennungsmarke vom projekt:UNVERGESSEN ergänzt.

Wir danken allen Organisatoren, allen Vereinen, Verbänden, Organisationen, Gruppen, Projekten, Unterstützern, Supportern, einfach allen Menschen, dass ein solches Event stattfinden kann.
Und dass wir ohne Vorurteile eingeladen, empfangen und aufgenommen wurden und dass das Gespräch zur Aufklärung gesucht wurde.

Informationen zum Memorial Run, zum Ehrenmal der Bundeswehr, dem Bendlerblock und dem Widerstand des 20. Juli 1944 um Henning von Tresckow und Claus Schenk Graf von Stauffenberg sind sowohl im Internet zu finden, aber auch bei Leif S. / Distrikt Ost zu erhalten.