Einmal Hölle – und zurück!

Konzernsicherheiten haben es nicht nur mit Bewerbern zu tun, deren oftmals geschönter Lebenslauf eine höhere Qualifikation vortäuscht, sondern auch damit, dass der wahre Charakter, die Stärken und Schwächen im Regeldienst nicht oder nur selten zu Tage treten. Hier konnten wir mit einem speziellen Eignungsfeststellungsverfahren für Abhilfe sorgen.

In der vergangenen Woche fand ein mehrtägiges UNITER Event zur Teambildung und -entwicklung statt. Wie ein funktionierendes Team aussehen kann und welche Faszination eine DFB Mannschaft damit hervorruft, erlebten wir bei der Fußball-WM 2014. In unserem Segment geht es allerdings nicht um Pokale, sondern darum, dass wir unter Umständen unserem Teamnachbarn unser Leben anvertrauen müssen. Dafür galt es in den eigenen Reihen, wie auch im Auftrag eines Kunden dessen zukünftige Mitarbeiter zu sensibilisieren. Unser UNITER Rekrutierungs- und Ausbildungsteam war fast rund um die Uhr im Einsatz, um die physischen und psychischen Eigenschaften der Teilnehmer zu sichten und individuell zu bewerten. Dabei trennte sich sehr schnell die Spreu vom Weizen, denn gefragt waren nicht die Rambo-Typen, die trotz Muskelmasse und forschem Auftreten schnell an ihr Limit kamen, sondern die stillen Profis und exzellenten Teamplayer.

Manche nennen es eine Höllenwoche – wir nennen es Teambuilding!

Bei verschiedenen Übungsparcours, simulierten Lagen sowie Einzelprüfungen wurden alle Teilnehmer an ihre Grenzen gebracht und begleitet, diese bewusst zu überschreiten. In Eins verbunden! Wir haben unserem Motto alle Ehre gemacht, viel Selbsterkenntnis dem jeweiligen Teilnehmer vermittelt und können uns als UNITER über einen Meilenstein zur Steigerung des Teamgeistes und unserer Leistungsfähigkeit freuen.

Unser Kunde profitierte im Gegenzug von einer validen Leistungsbeurteilung durch Experten und einer tätigkeitsbezogenen Einweisung der Bewerber. Wobei es den Leitern der Konzernsicherheit frei gestellt war, an den Teambuilding-Maßnahmen selbst teilzunehmen oder das Monitoring zu begleiten und dabei den Spezialisten über die Schulter zu blicken. Die besondere Qualität UNITERs in Bezug auf die Auswahl qualifizierter Bewerber und die Durchführung des Teambuildings war überzeugend. Einigkeit bestand darüber, dass für einen Konzern die Ausbildung oder Überprüfung der Teams durch UNITER, und zwar insbesondere im Bereich der Personenschützer, eine zweifelsfrei sinnvolle Maßnahme und einen besonderen Benefit darstellt.

Das Event bildet den Auftakt für einen Gewinn bringenden Entwicklungsprozess des UNITER Netzwerks, frei nach dem Ausspruch: „Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.“  Wir danken allen engagierten Teilnehmern und den unermüdlichen Organisatoren und freuen uns auf zukünftige Herausforderungen.