Kleine grüne Männchen

Da wir als UNITER schon das Vergnügen hatten zunächst als Initiator einer Schattenarmee herzuhalten, dann irgendwo nach Schwarzer Reichswehr zwischen Illuminati und Ku-Klux-Klan zu verorten waren und so recht noch kein Ende in Sicht ist, wo uns die kreative Presse noch vermutet, geben wir es einfach zu: Wir sind eigentlich Außerirdische. Unser UFO, also die Unidentified Frightening Organisation, verfügt nach neuesten Erkenntnissen über kleine grüne Männchen oder zumindest Männer in olivgrünen Uniformen, die UNITER Patches tragen.

Nachdem wir es nun schon mit Waffenexperten zu tun hatten, die Waffen nicht identifizieren können, und Wünschelrutengängern, die nach Treibstofflagern suchten (die GPS-Koordinaten hätten wir dann auch gern), gibt es nun Uniformexperten, die Outdoor Kleidung nicht von Uniformen unterscheiden können. Mal ehrlich, gegen diese Art der Expertise hilft nur ein kräftiges Lachen.

Und so gibt es weiterhin für keinen einzigen noch so verwegenen Vorwurf einen Beleg und Vieles ist mittlerweile bereits behördlicher und damit staatlicherseits offiziell und in schriftlicher Form widerlegt, wird aber trotzdem wieder zitiert. Doch, was zu schön um wahr zu sein klingt, wird durch ständige Wiederholung nicht „wahrer“.

Und das ist dann eine sehr unschöne Situation, die strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen muss. Denn sowohl mit dem Tatbestand der Verleumdung als auch mit dem der üblen Nachrede ist in unseren Augen nicht mehr zu scherzen, wenn dabei unbescholtene Personen verfolgt oder genötigt werden und ganze Familien plötzlich in Existenznot geraten.

Doch es geht weiter: Jüngst war zu lesen, dass bei UNITER, das als Netzwerk von Behördenmitgliedern für Behördenmitglieder gegründet wurde, Behördenmitglieder Mitglieder sind. Auch da vermuten wir eine tiefere Logik, die sich uns noch nicht ganz erschließen will, aber wir sind ja noch nicht so lange mit unserem UFO, also unserer unidentifizierten aber furchteinflößenden Organisation, auf Erden gelandet.

Wir verfolgen nach wie vor im Gegensatz zu Netzwerken, die (Zitat) „gern linksextrem sind“, keine politischen Ziele, schicken nicht pro Jahr 100 diesbezügliche Pressemitteilungen in die Welt, sondern kümmern uns um satzungskonforme Projekte und die Vereinsarbeit, mit der wir entlang der für uns wichtigen freiheitlich-demokratischen Grundordnung zum Gemeinwohl beitragen wollen.

Man darf nämlich eines nicht vergessen: Viele UNITER Mitglieder sind aus beruflichen Gründen sicherheitsüberprüft, haben die Ü1, Ü2 oder sogar Ü3 sowie Überprüfungen wegen ihrer Waffenbesitzkarten oder interne Sicherheitsüberprüfungen ihrer jeweiligen Auftraggeber oder des FBIs. Und da wird ziemlich genau hingesehen, ob jemand sich einem bestimmten Gedankengut verbunden fühlt.

Der geneigte Leser dieser Zeilen, der sich selbst ein Bild machen möchte, bei den Treffen vorbeischaut und vielleicht sogar gern als Mitglied zu uns stoßen möchte, ist herzlich willkommen, sich gemäß unserem Motto Sicherheit für Leben, Bildung und Entwicklung in die ehrenamtliche Arbeit einzubringen. Wir wachsen weiter mit euren guten Ideen und der derzeit kontinuierlichen, wenn auch nachprüfbar meist inkorrekten Presseberichterstattung. Die allgemeine Aufmerksamkeit ist uns gewiss, herzlichen Dank dafür!
In eins verbunden.