UNITER Neujahrsempfang Distrikt Süd

Am 02.Februar 2019 feierte der Süd-Distrikt seinen Neujahrsempfang. Zu diesem Anlass versammelten sich ca. 60 Gäste in einem familiären italienischen Restaurant im Raum Stuttgart. Unter den Gästen waren unter anderem Mitglieder der UNITER – CSLI Special Force der Lazarus Union. Sogar Mitglieder aus anderen Ländern und Distrikten, insbesondere der Distriktleiter West, ließen es sich nicht nehmen, an diesem Event teilzunehmen.

Aber nicht nur die sichtbar anwesenden Gäste hatten an diesem Abend einen Platz an unseren Tischen. Bereits zu Weihnachten unterstützte UNITER die Aktion „Der leere Stuhl“.  Eine in Deutschland 2017 durch die Initiatoren „Der unsichtbare Veteran“, „Bund Deutscher EinsatzVeteranen e.V.“ und der „Combat Veteran e.V.“ eingeführte Tradition. Die Idee dahinter beruht auf der amerikanischen Tradition der „Missing Man Chairs“ oder „Missing Man Tables“. Im Gedenken an alle im Einsatz gefallenen und vermissten Familienmitglieder und Kameraden wird ein Platz am Tisch eingedeckt und mit einem Vergissmeinnicht gekennzeichnet.  Das Vergissmeinnicht wurde an diesem Abend von der entzückenden Tochter eines Mitgliedes handgemalt. Als Dankeschön wurde der jungen Zeichnerin ein „Ehrenpatch“ verliehen.

Nachdem alle Platz genommen hatten, ergriff der Distriktleiter Süd das Wort. Nach einer herzlichen Begrüßung stellte er zunächst das UNITER Netzwerk vor. Zur Veranschaulichung wurden zwei  Videos präsentiert, die unsere Gäste vollständig in ihren Bann zogen und ihnen faszinierende Einblicke in das Netzwerk boten.

Anschließend folgte die Vorstellung von Abteilungen und Projekten UNITERs durch die anwesenden Ansprechpartner. Nach einer köstlichen Bruschetta als Vorspeise konnten die Gäste ihr Essen bestellen. In geselliger Atmosphäre wurde gespeist und die ersten Gespräche entstanden. Sie setzten sich im Anschluss in Form eines intensiveren Networkings fort. Die Gäste nutzten den Abend, um mit den Ansprechpartnern der Abteilungen und Projekte in Kontakt zu treten, um ihr Interesse kundzutun und ihre Unterstützung anzubieten.

Ein besonderer Höhepunkt des Abends waren die Ehrungen und Beförderungen einiger Mitglieder für ihre Leistungen im Netzwerk. In einer feierlichen Zeremonie wurden sieben Mitglieder für ihr Engagement mit dem Leistungsabzeichen in Bronze geehrt. Acht Mitglieder durften sich über ihre Beförderung in den 2. Grad freuen. Weitere acht Kameraden erhielten ihre offizielle Insignie, die sie als Mitglied des UNITER Defense Corps auszeichnet. Allen Ehrenträgern unseren herzlichsten Glückwunsch, Euch gebührt unser uneingeschränkter Respekt und unsere Anerkennung.

Gemeinsam feierten die Gäste bis spät in die Nacht und ließen es sich – umgeben von Vertrauten und Gleichgesinnten – gut gehen. Hier zeigte sich wieder einmal, wie sehr das Gemeinschaftsgefühl und die Kameradschaft bei UNITER gelebt und aktiv gestaltet werden. In dieser Atmosphäre fühlten sich auch die zahlreichen Nichtmitglieder wohl und willkommen.

Getreu unserem Motto: in eins verbunden sind neue Freundschaften und Kooperationen entstanden sowie viele neue Ideen für gemeinsame Projekte, die unseren Leitsatz Sicherheit für Leben, Bildung und Entwicklung umsetzen werden. Auf die Realisierung dieser Projekte warten wir gespannt und wünschen den Kameraden viel Erfolg dabei.

Fazit des Abends: Trotz des starken Gegenwindes, der uns in dem letzten Jahr entgegen wehte, zeigte sich an diesem Abend, dass UNITER dadurch noch stärker zusammengewachsen ist. Der Jahresrückblick sowie die Planung für das neue Jahr bewiesen eindrucksvoll, dass all das Negative das Positive nicht ansatzweise überwiegen konnte und auch in Zukunft nicht überwiegen wird. An dieser Stelle sei allen Mitgliedern noch einmal für ihr Durchhaltevermögen, ihre Unterstützung und vor allem für ihre Loyalität gegenüber UNITER gedankt.

Ein großes Dankeschön an alle, die diesen Abend mitgestaltet und für einen reibungslosen und letztlich so erfolgreichen Neujahrsempfang gesorgt haben.