Uniter Süd feiert Distrikt-Treffen und Übergabe des Landesdistriktes

Nichts passiert ohne Grund. Lange wurde geplant. Niedergeschrieben. Wieder verworfen. Neugestaltet. Es wurde gesichtet, diskutiert, es wurde reagiert und am Ende wurde es perfekt.

Der 18. Mai 2019 ist ein geschichtsträchtiger Tag für uns alle. Es fand das Uniter Süddistrikt-Treffen mit der Übergabe des Landesdistriktes Deutschland statt. Viele Brüder, Schwestern und Freunde unseres Vereins sind der Einladung gefolgt. Teilweise haben sie viele Kilometer auf sich genommen, um bei uns zu sein. Mit uns zu feiern. Mit der Familie.

Familie, damit verbinden wir Heimat. Vertrauen. Zusammenhalt. Ehrlichkeit. Offenheit. Verletzlichkeit. Abhängigkeit. Verpflichtung. Ehre. Die Basis eines jeden Individuums. Verbundenheit.

Und so war es ein Tag der Familie. Der Tag einer Gemeinschaft, die unser geschätzter Freund, Bruder und Vater Hannibal ins Leben gerufen, mit all seiner Kraft, seiner Erfahrung, seiner Leidenschaft und seinem Kampfgeist ausgebaut und gemeinsam mit seinen Brüdern und Schwestern zu dem gemacht hat, was Uniter heute ist. Familie.

Und diese Familie ist unzerstörbar. Das wurde an diesem Abend mehr als deutlich.

Die Eröffnung und Moderation des Abends übernahm die Distriktleitung Süd. Der Gastgeber begrüßte alle Anwesenden herzlichst und drückte seine Dankbarkeit vor allem über Ihre Flexibilität aus, denn die wurde aufgrund negativer, äußerer Einflüsse und Störungen im Vorfeld immer wieder auf die Probe gestellt.

Dabei gilt unser Dank vor allem auch den Betreibern unserer Lokalität, die uns mit ihrer spontanen und großartigen Unterstützung, wie bisher bei den regelmäßigen SRT Heilbronn, nun auch dem Süddistrikt treu zur Seite gestanden sind.

Nach der Begrüßung führte der stellvertretende Süddistriktleiter mit einer großartigen Präsentation über die Mission und Vision Uniters weiter durchs Programm. Schwerpunkt dabei war es einerseits, unseren Freunden, die noch keine Mitglieder sind, das Netzwerk und seine Besonderheiten näher zu bringen und die Vielseitigkeit des Vereins zu verdeutlichen. Andererseits wurden alle angesprochen und wieder mit dem Basiswissen über die Entstehung und die Bedeutung Uniters informiert.

Dabei wurde ein Rückblick auf die jüngsten Leistungen Uniters geworfen und anstehende Termine und Projekte vorgestellt.

Im Anschluss wurden die ersten Ehrungen einzelner, verdienter Mitglieder durchgeführt. Unser Netzwerk lebt eben durch das Wirken eines jeden Einzelnen.

Leistung zahlt sich letztlich immer aus. Und so konnten sich gleich acht Mitglieder über das Leistungsabzeichen in Bronze freuen.

Drei Mitgliedern wurde das Leistungsabzeichen in Silber verliehen. Den Geehrten an dieser Stelle herzlichen Glückwunsch und vielen Dank für Euer Engagement.

Was wäre eine Feier ohne ein gutes Essen? Vor allem wenn der Magen knurrt ist der Kopf nicht frei. Und so kam das Essen genau zum rechten Zeitpunkt und alle konnten sich an den italienischen Köstlichkeiten unseres Küchenchefs erfreuen.

Dabei taten wir, was wir am besten können. Networken. Und so sind auch an diesem Abend viele Gespräche, Projekte und gemeinsame Vorhaben zustande gekommen.

Frisch gestärkt wurden weitere Mitglieder für Ihre Leistungen im Netzwerk geehrt.

Eines unserer Ehrenabzeichen wird für besondere Leistungen für das Netzwerk bzw. den Grundgedanken Uniters verliehen. Und so erhielten 3 Mitglieder, teilweise stellvertretend für Partnerfirmen und Vereinigungen, die sich in besonderem Maße verdient gemacht hatten, die Uniter Verdienstmedaille in Bronze.

Zum Schutz unserer Interessen und Mitglieder vor negativen, äußeren Einflüssen gibt es ein Stufensystem unserer Mitgliedschaften.

Und so war es der Distriktleitung Süd eine große Freude, 8 Mitglieder verdient in den Grad 2 zu erheben.

Für den SRT Leiter Stuttgart wurde es zudem sehr emotional. Er wurde von Hannibal persönlich und hochverdient in den Grad 3 befördert. Wir gratulieren Euch allen herzlichst und wünschen Euch weiterhin viel Erfolg bei Euren Aufgaben und Missionen.

Und dann war es soweit. Der Höhepunkt des Abends. Hannibal, der sichtlich gerührt und mit vielen Emotionen kämpfend, seinen Posten als Landesdistriktleiter Deutschland an einen seiner engsten Vertrauten und langjährigen Wegbegleiter, in einer feierlichen Zeremonie übergeben durfte.

Da standen sie nun, in eins verbunden. Mit der Distriktfahne Deutschlands in den Händen. Für beide jeweils ein Weg, der an dieser Stelle zu Ende ging, für beide jedoch auch ein Neuanfang. Für alle ein unvergesslicher Moment der noch lange, sehr lange in Erinnerung bleiben wird.

Als erste Amtshandlung ernannte der neue Grand District Leader den amtierenden Westdistriktleiter und ebenfalls langjährigen Weggefährten, zu seinem ersten Stellvertreter. In seiner Antrittsrede betonte er die Wertigkeit des Netzwerkes, der gelebten Kameradschaft und das jeder, der rechtschaffend und tugendhaft am Erfolg Uniters teilhaben möchte, immer einen festen Platz in unseren Reihen haben wird.

Das Netzwerk steht geschlossen hinter Hannibals Personalentscheidung und so bleibt an dieser Stelle nur allen Drei für ihre künftigen Aufgaben und Herausforderungen bestes Gelingen und Erfolg zu wünschen.

Aus der tief empfundenen Dankbarkeit und Anerkennung seiner Verdienste für das Netzwerk haben sich die Distrikt- und SRT Leiter zusammengetan und Hannibal ein Schwert, das Schwert des Geistes, schmieden lassen, das der stellvertretende Grand District Leader im Namen Aller, feierlich und mit einer ebenfalls bewegenden Ansprache an Hannibal übergeben konnte.

Nach so vielen Emotionen und Standing Ovations für alle Geehrten wurde eine kleine Pause eingelegt, die ein oder andere Träne getrocknet, frische Luft geschnappt und parallel der Übergang zu einem weiteren Highlight des Abends durch eines unserer Mitglieder geschaffen.

Wie schon so oft erwähnt, ist Vertrauen das A und O einer funktionierenden Gemeinschaft. Und so war es für vier mutige Freiwillige eine unvergessliche Erfahrung, zusammen mit der mentalen Unterstützung Aller, barfuß über ein Feld aus Glasscherben zu laufen. Der Wille entscheidet, das haben alle deutlich gezeigt und die Herausforderung ohne Verletzung gemeistert. Eine tolle Aktion die letztlich sogar mit einem Leistungsabzeichen in Bronze für den Initiator gewürdigt wurde. Gratulation auch an Ihn.

Als letzte Amtshandlung des frisch ernannten GDL wurden vier Mitglieder in den Uniter Defense Pool aufgenommen und bekamen ihre offizielle Insignie verliehen. Wir heissen Euch in unserem Team herzlich Willkommen.

Und so endete zugleich der offizielle Rahmen des Süddistrikt-Treffens 2019. Natürlich wurde weiter gefeiert und noch so manche schöne Erinnerung an diesen ohnehin schon unvergesslichen Abend geschaffen. Allen, die Teil davon waren und für den Erfolg der Veranstaltung viel investiert haben gebührt unser tief empfundener Dank.

In eins verbunden